start

www.pssk.de

WWiadomości bieżące Zarządu PSSK

2007

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktualne terminy:

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 18. Januar 2019, 19 Uhr

Bischof-Moser-Haus, Wagnerstraße 45, 70182 Stuttgart

Dokumentarfilmpräsentation mit anschließender Diskussion in Anwesenheit des Regisseurs Michael Majerski:

„Es war einmal Pommern“ / „Było sobie Pomorze“

 

Michael Majerski, 1948 in Polanica Zdrój (Niederschlesien) geboren und in Schlesien aufgewachsen, hat an der renommierten Filmhochschule in Łódź studiert. Seit 1978 in der Bundesrepublik, konnte er sich hier beruflich gut integrieren und für Arte, NDR, ZDF oder RBB arbeiten.

Sein Lebensthema ist das spannungsreiche Verhältnis zwischen Deutschen und Polen, seine Filme zu diesem Thema werden sowohl vom Publikum als auch von der Kritik aufmerksam angenommen. Der Film „Meiner Mutter Land“ wurde 2005 beim Festival in Łagów als bester deutscher Dokumentarfilm ausgezeichnet. Den Film „Streuselkuchen von zu Hause –Begeg-nungen in Oberschlesien“ (PL/D 2010), wo Zeitzeugen über ihr lange verschwiegenes Schicksal und den Versuch, die eigene Identität, Kultur und Sprache zu bewahren, hatte Herr Majerski am 2. April 2011 in Stuttgart gezeigt und anschließend Fragen zum Thema beantwortet. Diesmal zeigt Michael Majerski seinen neuesten Film „Es war einmal Pommern“,polnisch „Było sobie Pomorze“. Zitat aus einer Filmbesprechung: „Die aufgenommenen Gespräche mit Zeitzeugen aus Polen und aus Deutschland liefern ein sehr differenziertes Bild der Erinnerung an Pommern. Vielfältige Überlegungen zur Identität bilden einen wunderbaren Ausgang zur Diskussion über das Erinnern und Vergessen, Anklage und Vergebung. (…) Ohne Zweifel hat Michael Majerski ein Talent dafür, seinen Gesprächspartnern ihre Reflexionen zu entlocken und diese auf Kamera zu verewigen. „Es war einmal Pommern“ wurde 2018, während der 47. Dokumentarfilmfestspiele in Łagów „47 Lubuskie Lato Filmowe“, im Wettbewerb der Dokumentarfilme ausgezeichnet.

 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 5. Februar 2019, 19 Uhr

Ort: Bischof-Moser-Haus, Wagnerstraße 45, 70182 Stuttgart

 

Judith Reusch „Anna. Buch der Wörter

 

Polen 1981: Die achtjährige Ania lebt mit ihren Großeltern in dem oberschlesischen Tarnowskie Góry. Ihre Eltern sind vor etlichen Monaten nach Deutschland ausgewandert. Anias Hoffnung, ihnen zu folgen, wird durch die Ausrufung des so genannten Kriegszustands im Dezember 1981 durch Wojciech Jaruzelski zerschlagen. Ein weiteres Jahr muss sie warten, bis sie ihre Eltern wiedersehen darf. Die politischen Veränderungen in Polen kann sie nicht verstehen. So erstellt sie für sich ein Buch der Wörter, in welchem sie die für sie unbegreiflichen Begriffe wie Kriegszustand oder Lebensmittelkarten für sich erklärt und somit erträglich macht. Als Ania endlich in Deutschland ankommt, wird die neue Heimat durch die fremde Sprache und ungewohnte Situationen erneut unbegreiflich. Sie muss erst neue Wörter lernen und zur Anna werden, um sich in die neue Situation einzufinden.

Dr. Judith Reusch wurde 1973 in Polen geboren. Sie wanderte 1982 nach Deutschland aus. Nach dem Studium der Germanistik und Philosophie promovierte sie zu Goethes „Wahlverwandtschaften“. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Waiblingen und arbeitet als Lehrbeauftragte an der Universität Stuttgart.

 

Eintritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 08. Februar 17.30 Uhr

 

Veranstaltungsort: Bischof-Moser-Haus, Wagnerstr. 45, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel)

 

 

Polnische Zwangsarbeit bei der WMF in Geislingen

 

Sybille Eberhardt:

Von Lodz / Łódź zur Zwangsarbeit bei WMF in Geislingen/Steige – Aus dem Leben polnischer Jüdinnen

 

Die Autorin und Historikerin Sybille Eberhardt recherchierte und fasste ihre Ergebnisse in dem bewegenden Buch „Als das ‚Boot‘ [polnisch Lodz] zur Galeere wurde“ zusammen. Die Opfer bekommen in Sybille Eberhards Buch Namen und Gesicht. Frau Eberhardt liest Passagen aus ihrem Buch vor und berichtet über ihre Recherchen. Sie gibt den Frauen, die während der Zwangsarbeit nur Nummern waren, in ihrem Buch Namen und ein Gesicht.

Diese Veranstaltung wird von Landeshauptstadt Stuttgart, Abt. Außenbeziehungen im Rahmen der Städtepartnerschaft Stuttgart – Lodz gefördert.

Termin: Freitag, 08.02.2019, 17:30 Uhr – Veranstaltungsort: Bischof-Moser-Haus, Wagnerstr. 45, 70182 Stuttgart-Mitte (Bohnenviertel) –  Eintritt frei! – Anmeldung nicht erforderlich! Rückfragen an den Veranstalter: Buch & Plakat, Tel. 0711 24 62 38 oder E-Mail: kontakt@buch-plakat.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Februar 2019, 19:30 - 21:30

 

Liederhalle Stuttgart, Mozart-Saal

Berliner Pl. 1-3, 70174 Stuttgart

 

Stuttgarter Kammerorchester mit der weltweit gefeierten Marimba-Virtuosin Katarzyna Myćka

 

Katarzyna Myćka wurde 1972 in Polen geboren und entdeckte während des Studiums an den Musikhochschulen Gdańsk, Stuttgart und Salzburg ihre Liebe zur Marimba. 1999 wurde sie von der „Polish Percussive Arts Society" als „Botschafterin der polnischen Schlagzeugkunst" ausgezeichnet.

Die Marimba kommt ursprünglich aus Afrika, wurde zum Nationalinstrument Guatemalas und ist heute  auf der ganzen Welt beliebt. Katarzyna Myćka ist eine gefeierte Virtuosin auf  diesem faszinierenden Instrument, das zugleich Schlag- und Melodieinstrument ist. So kann man  darauf wunderbar mit den Holzschlägeln ein Cembalokonzert von Bach interpretieren. Der Brasilianer Ney Rosauro, selbst ein berühmter Marimbaspieler, hat ein brillantes Konzert für sein Instrument  geschrieben, welches wiederum im größtmöglichen Kontrast zu Bach steht. Chefdirigent Matthias  Foremny fügt dem Programm noch zwei klassischen Sinfonien von Luigi Boccherini und Joseph Haydn  hinzu. Letzterer hat ein Palindrom versteckt: das Menuett wird einmal vorwärts und einmal rückwärts gespielt.

 

Karten:

https://www.easyticket.de/veranstaltung/sko-sternstunden-die-farben-der-marimba/76436/

 

www.liederhalle-stuttgart.de

 

 

 

 

 

 

bi 

 

 

 

   

   

 

 

 

22. Weinstadt Jazztage 2019

 

ZBIGNIEW NAMYSŁOWSKI QUINTET

 

Am 21.März 2019, 20:30, Stiftskeller

71384 Weinstadt- Beutelsbach, Stiftstraße. 32

 

Eintritt 18,- €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polnisch AG für Jung und Alt

 

Wir suchen Kinder und Erwachsene mit deutsch-polnischen oder

polnischen familiären Hintergrund, die polnisch lernen oder vertiefen

wollen.

 

Ort: AWO Begegnungs- und

Servicezentrum Fasanenhof,

Solferinoweg 7, 70565 Stuttgart

Stufe I – Do. 16 – 18 Uhr

Stufe II – Fr. 16:30 – 18:30 Uhr

 

Kontakt: Fr. Ragan 0176 48322433

 

Kurs języka polskiego

 

Szukamy dzieci i dorosłych z niemiecko-polskich albo polskich

rodzin zainteresowanych nauką języka polskiego.

 

Miejsce nauki: AWO Begegnungsund

Servicezentrum Fasanenhof,

Solferinoweg 7, 70565 Stuttgart

Poziom I – Czw. 16:00 – 18:00

Poziom II – Pią. 16:30 – 18:30

 

Kontakt: p. Ragan  0176 48322433

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filmprogramm des Slavischen Seminars

(Universität Tübingen):

 

http://www.slavistik.uni-tuebingen.de/angebote/kino.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polski ogródek, to polskojęzyczna grupa zabawowa 

dla małych dzieci ☺

Zapraszamy do udziału w zajęciach polskiej grupy 

zabawowej dla rodziców z dziećmi od 0 do 6 lat.
Spotkania odbywaj
ą się w piątki o 16.00.
Adres: przedszkole przy Langenburger Straße 26,

70435 Stuttgart-Zuffenhausen.

Zgłoszenia i kontakt: 

Hanna Grymel Tel. 0176 400 111 97

hannagrymel@me.com

 

Lekcje języka polskiego dla dzieci w wieku 6-8 lat odbywają się w tej chwili w piątki w Stadteilhaus Mitte.

Adres: Christophstraße 34, 70180 Stuttgart

Godzina: 14.00-15.00

Prowadzenie: Milena Karwacka

 

Zapraszamy też do teatru dla dzieci, również w Stadteilhaus Mitte, w piątki co dwa tygodnie.

Adres: Christophstraße 34, 70180 Stuttgart

Godzina: 15.30-17.30

Prowadzenie: Sylwia Krezelok

 

 

http://hannagrymel.wix.com/polskagrupa-stutgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Begegnungsstätte Bischof-Moser-Haus,

   Wagnerstr. 45, 70182 Stuttgart

 

Julie Siegle-Raum, Bürgerräume Stuttgart West, Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

 

„Porozmawiajmy o...” – spotkanie towarzyskie

 

      Sophie Knosp Raum, Bürgerräume Stuttgart West, Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

       Bürgerräume Stuttgart-West, Julie Siegle-Raum

      Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

 U-Bahn-Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße Bebelstr.22, 70193 Stuttgart