start

www.pssk.de

WWiadomości bieżące Zarządu PSSK

2007

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktualne terminy:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamtkirchengemeinde Stuttgart Ost

organizuje wycieczke do Polski i na Ukraine

 

Termin: 21-28.05.2018

 

Trasa: Poznań, Łódź, Warszawa, Zamość, Lwów

 

Zainteresowanym bliższych informacji udziela Krystyna Frei, Tel.: 0711/2621248

 

***

 

REISE DER KATHOLISCHEN GESAMTKIRCHENGEMEINDE STUTTGART-OST NACH POLEN UND DIE UKRAINE: POSEN - LODZ - WARSCHAU – LEMBERG

 

Pfingstmontag, 21. Mai bis 28. Mai 2018

 

Für nähere Informationen bitte anrufen: Krystyna Frei, Tel.: 0711/2621248

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kulturzentrum Dieselstrasse e.V.
Dieselstrasse 26
73734 Esslingen
Kartenreservierung +49 (0) 711 / 387 120
Mail:
info@dieselstrasse.de

 

Sonntag, 04.02.2018, 20:00 Uhr

Tomasz Stańko

Trompeten-Legende Tomasz Stanko mit seiner aktuellen polnischen Band

Tomasz Stańko - Trompete
Dominik Wania - Piano
Sławomir Kurkiewicz - Bass
Michał Miśkiewicz - Drums

Tomasz Stańko, Jahrgang 1942, gehört zu den herausragenden Jazzmusikern in Europa. Auf der Trompete hat er in allen Registern einen völlig eigenständigen Sound entwickelt, den Hans Kumpf als „rau und herzlich“ charakterisierte. Wegen seines dunklen, hintergründigen Tones wurde er auch als „Edgar Allan Poe der Trompete“ bezeichnet, denn seine traumverlorene Musik klingt stets geheimnisvoll und emotional.
Stanko gehört zur ersten Generation europäischer Musiker, die als Antwort auf den amerikanischen Jazz neuartige Möglichkeiten eines eigenen musikalischen Ausdrucks gesucht und gefunden haben. Joachim-Ernst Berendt nannte ihn den „weißen Ornette Coleman“, was Stańko aber zurückwies. Seit den 1970er Jahren hat sich seine Musik durch alle Bereiche des Jazz ausgedehnt; aufgrund der Integration, Assimilation und Auflösung konventioneller Rhythmen, Harmonien und Strukturen entstehen scheinbar atonale und schwebende Klänge, die auf eine spezifische Weise musikalisch geordnet sind. Das Besondere am Spiel Tomasz Stańkos sind sein eigener, unverwechselbarer Sound, die slawische Melancholie und der bereits beim ersten Ton erkennbare kraftvolle, „schmutzige“ Klang seiner Trompete.
In den 1990er Jahren begann eine intensivere Zusammenarbeit mit dem Münchner Label ECM. Außerdem schrieb er zahlreiche Filmmusiken, wofür er mehrmals für den Polnischen Filmpreis nominiert wurde. Insgesamt nahm er ungefähr vierzig Alben unter eigenem Namen auf. Zuletzt hat sein aktuelles ECM-Album „December Avenue“ in der Fachwelt für Furore gesorgt.
Zusammen mit seinen drei polnischen Begleitern bildet Stanko schon seit etlichen Jahren ein bestens eingespieltes Quartett.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literaturhaus Stuttgart

Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart

Dienstag 06.02.18 20.00 Uhr

 

Der Boxer

 

Szczepan Twardoch

Lesung und Gespräch
Moderation: Olaf Kühl
Deutsche Lesung: Wolfgang Michalek

 

 

Schon Szczepan Twardochs beiden letzten Romane "Morphin" und "Drach" sorgten für Aufsehen in der Literaturwelt. Nun kommt der Autor, ein enfant terrible und Dandy der polnischen Literatur, Boxer und Rotweintrinker, mit seinem neuen Roman "Der Boxer" zusammen mit seinem preisgekrönten Übersetzer Olaf Kühl ins Literaturhaus, mit einer Geschichte des Untergrunds aus den 1930er Jahren: Jakub Shapiro, hoffnungsvoller junger Boxer, wird der Vertraute des mächtigen Warschauer Unterweltpaten Kaplica. Doch rechte Putschpläne gegen die polnische Regierung bringen das Imperium Kaplicas in Bedrängnis; er kommt in Haft, als ihm ein politischer Mord angehängt wird. Im Schatten dieser Ereignisse bricht ein regelrechter Krieg der Unterwelt los. Shapiro nimmt die Dinge in die Hand und dabei immer mehr die Rolle des Paten ein – ein Aufstieg eines Verbrecherhelden zwischen Gewalt, Eleganz, Laster und Verletzlichkeit in einer von Konflikten zerrissenen Gesellschaft als Jude im Vorkriegs-Warschau. Szczepan Twardoch, geboren 1979, ist einer der herausragenden Autoren der polnischen Gegenwartsliteratur. Mit "Morphin" (2012) gelang ihm der Durchbruch. Für den ebenfalls hochgelobten Roman "Drach" wurden Szczepan Twardoch und sein Übersetzer Olaf Kühl 2016 mit dem Brücke Berlin Preis geehrt. Twardoch lebt mit seiner Familie im polnischen Pilchowice.

 

Eintritt: Euro 10,-/ 8,-/ 5,-

 

 

***

 

 

POLSKIE STOWARZYSZENIE SPOŁECZNO-KULTURALNE

w Badenii-Wirtembergii

 

zaprasza w sobotę, 10 lutego 2018, godz. 18:00 - 24:00

do Bürgerräume Stuttgart West, Bebelstr.22, 70193 Stuttgart

na naszą tradycyjną

 

POLSKĄ ZABAWĘ TANECZNĄ                             

 

 

Sprzedaż biletów:

tel.: 0151 116 999 17 

Ceny biletów: 13 € w przedsprzedaży, 16 € w kasie przy wejściu

Landesbank Baden-Württemberg:

IBAN: DE 82600501010001160640

 

 

Prosimy o nie wnoszenie i spożywanie własnego alkoholu oraz napojów i innych artykułów spożywczych

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stiftskeller- Stiftstraße 32, 71384 Weinstadt

 

Magda Piskorczyk

 

Donnerstag, 01.03.2018 um 20:30 Uhr

 

Magda Piskorczyk- Schwarze Stimme im weißen Kleid

Magda Piskorczyk singt mit einer reifen, tiefen Stimme in einer ungewöhnlichen Klangfarbe. In Frankreich nennt man sie “la voix noire au costume blanc” – die schwarze Stimme im weißen Kleid. Sie ist zuhause im Soul, Blues, Funk, Rock, Jazz und Gospel als Komponistin und Arrangeurin. Zudem erweist sie sich als Multi-Instrumentalistin und begleitet sich mit akustischer, elektrischer und Bass-Gitarre sowie diversen Schlaginstrumenten. Ihre Musik wurzelt tief in der afro-amerikanischen Tradition, ist sehr persönlich und innovativ. Freude und Humor, große Emotionen und Energien wechseln sich ab mit bedeutungsvollen Texten, Melancholie und berührendem Ernst. Die ungewöhnliche, sehr ausdrucksvolle Art, ihre Stimme einzusetzen in Kombination mit perfekt passendem Instrumentalklang machen das Einzigartige und Ergreifende dieser Musik aus.

Machen Sie mit, wenn Magda Sie in ihre Show einbezieht – Fingerschnippen, Klatschen, Singen, emotionales Rufen – das Repertoire ist groß, die Palette bunt.

Musiker:

  • Magda Piskorczyk, Gesang, Akustik-, Bass-Gitarre, Schlagzeug, Percussion
  • Bartosz Kazek, Schlagzeug und Percussion
  • Marcin Zaleś, Akustische und elektrische Gitarre

Links:

 

 

 

 

 

bi 

 

 

 

   

   

 

 

 

 

 

 

Jahnhalle Endersbach- Jahnstraße 2, 71384 Weinstadt

 

Kinga Głyk

 

Sonntag, 11.03.2018 um 19:00 Uhr

 

 

Kinga Głyk- Bass Wonder Woman

Diese junge Frau steht für das Internet-Phänomen schlechthin! Was andere im Pop und Mainstream-Bereich bereits vorgemacht haben, war bislang im Jazz beispiellos. Und plötzlich ist sie da: eine echte Musikerin, jung und hochtalentiert, deren Klickzahlen im Internet durch die Decke schießen. Kinga Glyk ist mit ihren 20 Jahren nicht nur die einzige Frontfrau einer Jazzband in ihrer Heimat Polen, sondern die derzeit größte Jazz-Sensation in allen sozialen Netzwerken europaweit.

Mit ihrer neuen, dritten Platte “Dream“ und vielen Konzerten im Rücken ist die junge Frau ein Star in ihrem Land und brennt darauf, die europäischen Club- und Festivalbühnen zu erobern. Auf dem Programm stehen überwiegend eigene Kompositionen, darüber hinaus eine Duett-Version von Glyks Viral-Hit “Tears In Heaven“, außerdem mit “Teen Town“ eine Verbeugung vor dem Maestro der Bassgitarre Jaco Pastorius. Es geht viel um Groove, um Spaß und darum, über die Musik ein persönliches Verhältnis zum Publikum aufzubauen.

 

Musiker:

  • Kinga Głyk, Bass
  • Irek Głyk, Schlagzeug
  • Rafał Stępień, Flügel

Links:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Piątek, 20. kwietnia 2018, godzina 20:00                                                                                        Freitag, 20. April 2018, 20:00 Uhr                                                                                                                   Theater am Olgaeck, Charlottenstr. 44, 70182 Stuttgart

 

Stephan Höning - "Noch ist Polen nicht verloren -                                                                  Deutsche Polenlieder aus dem 19. Jahrhundert "

 

Po powstaniu listopadowym 1830 roku powstały w Niemczech tak zwane Polenlieder (pieśni o Polsce). Ich autorom nie chodziło jednak tylko o potrzebę spojrzenia na Polskę, lecz przede wszystkim na sytuację polityczną w Niemczech. Miały one również obudzić Niemców do walki przeciw uciskowi książąt oraz utorować drogę wolnościowemu porządkowi. Tym samym w latach 30. XIX w. stały się słyszalnym przyczynkiem do historii okresu przed niemiecką rewolucją marcową określanego w Niemczech jako Vormärz.

Niektóre z tych pieśni zostały zrekonstruowane, udźwiękowione i zaprezentowane na scenie w ramach historyczno-muzycznego projektu Geschichte-in-Liedern (Historia-w-pieśniach), który - jak się okazało - wydobył na światło dzienne więzi polsko-niemieckie, często wprawiające dzisiejszych słuchaczy w zdumienie. W obecnej, raczej rozpadającej się Europie, mogłoby to wskazać kierunek na przyszłość.

 

Nach dem polnischen Novemberaufstand von 1830 sind in Deutschland die sogenannten Polenlieder entstanden. Dabei ging es den Verfassern der Lieder aber nicht allein um den Blick nach Polen, sondern vor allem um die politische Lage in Deutschland. Die Polenlieder sollten auch die Deutschen zum Kampf gegen die Unterdrückung durch die Fürsten aufrütteln und einer freiheitlichen Ordnung zum Durchbruch verhelfen. Damit leisteten sie in den 1830er-Jahren einen hörbaren Beitrag zum deutschen Vormärz.

Im Rahmen des historisch-musikalischen Projektes Geschichte-in-Liedern wurden einige dieser Lieder rekonstruiert, vertont und auf die Bühne gebracht. Dabei kam eine deutsch-polnische Verbundenheit ans Licht, die heutige Zuhörer häufig in Erstaunen versetzt. In einem Europa, das sich zurzeit eher wieder auseinanderbewegt, könnte dies zukunftweisend sein.

 

Förderung durch das Kulturamt der Stadt Stuttgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polnisch AG für Jung und Alt

 

Wir suchen Kinder und Erwachsene mit deutsch-polnischen oder

polnischen familiären Hintergrund, die polnisch lernen oder vertiefen

wollen.

 

Ort: AWO Begegnungs- und

Servicezentrum Fasanenhof,

Solferinoweg 7, 70565 Stuttgart

Stufe I – Do. 16 – 18 Uhr

Stufe II – Fr. 16:30 – 18:30 Uhr

 

Kontakt: Fr. Ragan 0176 48322433

 

Kurs języka polskiego

 

Szukamy dzieci i dorosłych z niemiecko-polskich albo polskich

rodzin zainteresowanych nauką języka polskiego.

 

Miejsce nauki: AWO Begegnungsund

Servicezentrum Fasanenhof,

Solferinoweg 7, 70565 Stuttgart

Poziom I – Czw. 16:00 – 18:00

Poziom II – Pią. 16:30 – 18:30

 

Kontakt: p. Ragan  0176 48322433

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filmprogramm des Slavischen Seminars

(Universität Tübingen):

 

http://www.slavistik.uni-tuebingen.de/angebote/kino.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polski ogródek, to polskojęzyczna grupa zabawowa 

dla małych dzieci ☺

Zapraszamy do udziału w zajęciach polskiej grupy 

zabawowej dla rodziców z dziećmi od 0 do 6 lat.
Spotkania odbywaj
ą się w piątki o 16.00.
Adres: przedszkole przy Langenburger Straße 26,

70435 Stuttgart-Zuffenhausen.

Zgłoszenia i kontakt: 

Hanna Grymel Tel. 0176 400 111 97

hannagrymel@me.com

 

Lekcje języka polskiego dla dzieci w wieku 6-8 lat odbywają się w tej chwili w piątki w Stadteilhaus Mitte.

Adres: Christophstraße 34, 70180 Stuttgart

Godzina: 14.00-15.00

Prowadzenie: Milena Karwacka

 

Zapraszamy też do teatru dla dzieci, również w Stadteilhaus Mitte, w piątki co dwa tygodnie.

Adres: Christophstraße 34, 70180 Stuttgart

Godzina: 15.30-17.30

Prowadzenie: Sylwia Krezelok

 

 

http://hannagrymel.wix.com/polskagrupa-stutgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Begegnungsstätte Bischof-Moser-Haus,

   Wagnerstr. 45, 70182 Stuttgart

 

Julie Siegle-Raum, Bürgerräume Stuttgart West, Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

 

„Porozmawiajmy o...” – spotkanie towarzyskie

 

      Sophie Knosp Raum, Bürgerräume Stuttgart West, Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

       Bürgerräume Stuttgart-West, Julie Siegle-Raum

      Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

 U-Bahn-Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße Bebelstr.22, 70193 Stuttgart