start

www.pssk.de

WWiadomości bieżące Zarządu PSSK

2007

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktualne terminy:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Strzelski Galerie
Mario Strzelski
Rotebühlplatz 30
70173 Stuttgart

Tel +49(0)711 - 601 48 18

Rotebühlhof / Finanzamt
S- und U-Bahnen Stadtmitte

 

Short Stories
Junge Polnische Kunst der Gegenwart
Malerei


Agata Czeremuszkin-Chrut
http://art.czeremuszkin.com/
Justyna Koeke
http://www.justynakoeke.com/
Piotr Kotlicki
http://www.kotlicki.com.pl/
Robert Motelski
http://www.motelski.com/
Aldona Siech
http://aldonasiech.com/
Hanna Ilczyszyn
http://fajnahanna.com/


Co-Kuratorin: Mariola Heinrich


Ausstellungseröffnung, 22. Juni 2017 19 - 23 Uhr
23. Juni - 28. Juli

 

Finissage am Freitag, 28. Juli 19 Uhr

Musik:


Tomasz Skrzyński - Saxophone
Péter Papesch - Bass
Gino Samele - Gitarre


Es laden hierzu ein:                                                                                   der Polnische Kulturverein in Baden-Württemberg e.V. sowie                                                                             die Deutsch-Polnische Gesellschaft,                                                     Landesverband Baden-Württemberg e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SommerFestival der Kulturen - 11. bis 16. Juli 2017                                           auf dem Stuttgarter Marktplatz

Przez wszystkie dni festiwalu polskie stoisko prezentuje Treffpunkt Polen e.V. - stoisko K1, Kirchstraße, 70173 Stuttgart Mitte.

Der Essensstand des Treffpunkt Polen-Vereins: Stand K1 - Kirchstraße, 70173 Stuttgart Mitte

 

Öffnungszeiten:

Dienstag: 17.30-23 Uhr

Mittwoch bis Donnerstag: 11.00–23 Uhr

Freitag und Samstag: 11.00-24 Uhr

Sonntag: 11.00-22 Uhr

 

Programm 2017:

 

 

 

 

    • Do, 13.07.2017, 17.30 Uhr
    • Aurelio

 

 

 

    • Fr, 14.07.2017, 20.30 Uhr
    • Marsis

 

    • Sa, 15.07.2017, 16.30 Uhr
    • Sedaa

 

 

 

 

 

 

http://sommerfestival-der-kulturen.de/programm/

http://sommerfestival-der-kulturen.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 07. Juli 2017, 20:00 Uhr

Theater am Olgaeck                                                                                                                                                 Charlottenstr. 44, 70182 Stuttgart

Tel.: 0711 246461
Fax: 0711 246469
theater@theateramolgaeck.de

 

 

 

Joanna Stanecka - "DIE FREMDE/ CUDZOZIEMKA"

 

 

Der Monolog wurde nach dem Roman von Maria Kuncewiczowa geschrieben (1935)

Es geht um eine Emigrantin oder Imigrantin (es ist schwierig zu sagen) die ihr ganzes Leben in der fremden Umgebung ihre Identität sucht und versucht sich von ihrer Fremdheit zu befreien und sich letztendlich mit dieser Fremdheit von der Realität und die Menschen abzugrenzen.

Das ist das Bild der Entfremdung und des Versuchs die Geborgenheit zu finden doch alles geht irgendwie schief.

 Bei den aktuell politisch heiklen Zeiten, in denen Abertausende unter weitaus drastischeren Bedingungen in die „Fremde" flüchten müssen, entwickelt der Stoff eine leise mahnende Brisanz: Die musikalisch hochbegabte Róża lebt trotz polnischer Wurzeln bis zu ihrem 16. Geburtstag in Russland. Hier ist und bleibt sie die „Polaczka“ - die Polin. Beim Umzug nach Warschau nimmt sie ein Studium als Geigerin auf. Doch auch in der neuen Heimat kennzeichnen sie ihr russischer Akzent, eine andere Mentalität und ihr dunkler Teint als Fremde. Trotz aller Schwierigkeiten schlägt sie Wurzeln, verliebt sich unglücklich, heiratet dann einen anderen Mann, empfängt zwei Kinder. Aber ihr Mann zeigt kein Interesse an ihrem Talent. Róża trifft die Entscheidung, sich zu rächen: an Polen, wo das Unglück sie getroffen hatte, an Russland und an Männern. Bald wird aus der ambitionierten Künstlerin und leidenschaftlichen, hübschen Frau ein zänkischer, verbitterter Mensch. Róża verliert sich in Verzweiflung. Ihr Leben lang suchte sie nach ihrer Identität und bleibt sich doch fremd. So wird sie niemals eine Heimat, niemals Ruhe finden. 

Außerdem ist es das schönste und tiefste Frauenbildnis, das ich in der Literatur je gefunden habe.

 

 

Schauspiel  Joanna Stanecka

Regie          Joanna Stanecka

Fassung      Joanna Stanecka

 

 

Karten: 12 €, ermäßigt 9 €

 

Förderung durch das Kulturamt der Stadt Stuttgart

 

 

 

 

 

*********************************************************************************************************

 

 

 

Sobota, 8 lipca 2017, godzina 20:00

Theater am Olgaeck                                                                                                                                                Charlottenstr. 44, 70182 Stuttgart

Tel.: 0711 246461
Fax: 0711 246469
theater@theateramolgaeck.de

 

Joanna Stanecka - "CUDZOZIEMKA"

 

 

Monodram „ Die Fremde / Cudzoziemka“ to spektakl napisany i wyreżyserowany przez Joannę Stanecką w oparciu o powieść Marii Kuncewiczowej  z okresu międzywojnia pt. „Cudzoziemka". To historia o szukaniu tożsamości, poczuciu wyobcowania, emigracji i tęsknocie. Jest to opowieść o spontanicznym, dzikim odczuwaniu świata, nadziei, miłości, mozolnej nauce gry na skrzypcach, nastoletniej namiętności, zbyt wielkich ambicjach i życiowej klęsce.

Historia Róży Żabczyńskiej dziś w dobie masowych migracji ludności, tragedii jakie za tym idą, próbach asymilacji na obcych gruntach, poszukiwaniu siebie na obcych ziemiach, próbach ułożenia sobie życia w nieznanych środowiskach, nabiera zaskakującej aktualności.
Frustracja, niespełnie artystyczne, wygórowane ambicje, doprowadzają główną bohaterkę - Różę do psychicznego wyniszczania.

 

„Cudzoziemka“ Marii Kuncewiczowej jest nie tylko jedną z najlepszych powieści literatury polskiej. To jeden z najciekawszych portretów kobiecych, jaki kiedykolwiek wyszedł spod pióra pisarza- obserwatora. 

 

 

Wykonanie  Joanna Stanecka

Reżyseria    Joanna Stanecka

Adaptacja    Joanna Stanecka

 

Wstęp: 12€ / 9€

Förderung durch das Kulturamt der Stadt Stuttgart

 

 

 

 

 

 

 

bi 

 

 

 

   

   

 

 

 

Piątek, 22 września, godzina 20:00 / Freitag, 22. September 2017, 20:00 Uhr                                                                                                                   Theater am Olgaeck, Charlottenstr. 44, 70182 Stuttgart

 

Stephan Höning - "Noch ist Polen nicht verloren -                                                                  Deutsche Polenlieder aus dem 19. Jahrhundert "

 

Po powstaniu listopadowym 1830 roku powstały w Niemczech tak zwane Polenlieder (pieśni o Polsce). Ich autorom nie chodziło jednak tylko o potrzebę spojrzenia na Polskę, lecz przede wszystkim na sytuację polityczną w Niemczech. Miały one również obudzić Niemców do walki przeciw uciskowi książąt oraz utorować drogę wolnościowemu porządkowi. Tym samym w latach 30. XIX w. stały się słyszalnym przyczynkiem do historii okresu przed niemiecką rewolucją marcową określanego w Niemczech jako Vormärz.

Niektóre z tych pieśni zostały zrekonstruowane, udźwiękowione i zaprezentowane na scenie w ramach historyczno-muzycznego projektu Geschichte-in-Liedern (Historia-w-pieśniach), który - jak się okazało - wydobył na światło dzienne więzi polsko-niemieckie, często wprawiające dzisiejszych słuchaczy w zdumienie. W obecnej, raczej rozpadającej się Europie, mogłoby to wskazać kierunek na przyszłość.

 

Nach dem polnischen Novemberaufstand von 1830 sind in Deutschland die sogenannten Polenlieder entstanden. Dabei ging es den Verfassern der Lieder aber nicht allein um den Blick nach Polen, sondern vor allem um die politische Lage in Deutschland. Die Polenlieder sollten auch die Deutschen zum Kampf gegen die Unterdrückung durch die Fürsten aufrütteln und einer freiheitlichen Ordnung zum Durchbruch verhelfen. Damit leisteten sie in den 1830er-Jahren einen hörbaren Beitrag zum deutschen Vormärz.

Im Rahmen des historisch-musikalischen Projektes Geschichte-in-Liedern wurden einige dieser Lieder rekonstruiert, vertont und auf die Bühne gebracht. Dabei kam eine deutsch-polnische Verbundenheit ans Licht, die heutige Zuhörer häufig in Erstaunen versetzt. In einem Europa, das sich zurzeit eher wieder auseinanderbewegt, könnte dies zukunftweisend sein.

 

Förderung durch das Kulturamt der Stadt Stuttgart

 

http://www.porta-polonica.de/pl/Atlas-miejsc-pami%C4%99ci/niemieckie-polenlieder-okresu-przed-rewolucja-marcowa

http://www.porta-polonica.de/de/Atlas-der-Erinnerungsorte/deutsche-polenlieder-des-vormaerz-hoch-polonia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25 Jahre DEUTSCH-POLNISCHE GESELLSCHAFT

Einladung zur

Studienreise durch Schlesien

von 25. bis 31. Mai 2017

 

 

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Pforzheim-Enzkreis e.V. lädt Mitglieder, Freunde und Interessenten herzlich zu einer Busreise durch Schlesien ein. Den

Vorbereitet wurde die Studienreise zu Geschichte, Kultur und Tradition Schlesiens nach Vorschlägen der DPG mit dem schlesischen Reisebüro VIP-PALM auf Schloss Izbicko/Stubendorf, das die Fahrt im eigenen Bus mit qualifizierter deutschsprachiger Reiseleitung durchführt.

Angenehm ist es, dass die Reiseziele nur von zwei Standorten aus besucht werden. Einen Schwerpunkt bilden informative Gespräche über politische, gesellschaftliche und kulturelle Themen mit Fachleuten vor Ort. Der Gesamtpreis für Bus, Übernachtung, Halbpension, Eintritte und Führungen beträgt bei einer

Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen 649,00 € pro Person im Doppelzimmer, der Zuschlag für Einzelzimmer macht 110 € aus.

 

Die verbindliche schriftliche Anmeldung bei Wenzel PHILIPP, Am Felsenkeller 9, 75177 Pforzheim,

und die Anzahlung von 150 € pro Person müssen bis spätestens 20. Februar 2017 auf das DPG Konto bei der Sparkasse Pforzheim Calw, IBAN: DE56 6665 0085 0000 7244 59, BIC: PZHSDE66XXX, erfolgen. Nach der Bestätigung durch die DPG ist der Restbetrag bis zum 20. April zu leisten.

Sollte die Reise nicht stattfinden, werden Sie Mitte März 2017 benachrichtigt. Die Anzahlung wird Ihnen dann umgehend zurückerstattet.

Bei Interesse wird ein Vorbereitungstreffen am Samstag, den 6. Mai in Pforzheim angeboten.

Weitere Auskünfte erteilt Wenzel PHILIPP, E-Mail: uw.philipp@t-online.de bzw. Tel.: 07231−312286

 

Studienreise der DPG Pforzheim-Enzkreis e.V. durch Schlesien

von 25. bis 31. Mai 2017

 

Görlitz – Wrocław/Breslau – Trzebnica/Trebnitz – Świdnica/Schweidnitz – Krzyżowa/Kreisau – Opole/Oppeln – Góra Św. Anny/St. Annaberg – Gliwice/Gleiwitz sowie Częstochowa/Tschenstochau und Mysłowice/Myslowitz

(Partnerschaft zu Pforzheim und Enzkreis)

 

Do. 25.05.: Busreise von Pforzheim nach Görlitz, Besichtigung des Schlesischen Museums und der Stadtmitte. Weiterfahrt nach Wrocław/Breslau, Zimmerbezug und Abendessen im Hotel (1. Standquartier).

 

Fr. 26.05.: Rundfahrt durch Breslau zu Jahrhunderthalle, Sand- und Dominsel, Universität. Rundgang über Marktplatz und Salzmarkt, Mittagspause individuell. Fahrt nach Trzebnica/Trebnitz, Besichtigung des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters und der Basilika der Hl. Hedwig. Rückfahrt zum Hotel,

Abendessen. Fakultativ: Wassershow mit Licht und Musik auf der Pergola der Jahrhunderthalle.

 

Sa. 27.05.: Fahrt nach Świdnica/Schweidnitz, Besuch der Friedenskirche. Weiterfahrt nach Krzyżowa/Kreisau (Ort des Widerstands um Graf Moltke), Vortrag zum aktuellen Stand der polnisch-deutschen Beziehungen, Mittagessen. Rückreise nach Breslau und Besuch von Stadtmuseum oder Königspalais.

Abendessen in einem altpolnischen Lokal am Markplatz. Letzte Übernachtung in Breslau.

 

So. 28.05.: Abfahrt nach Opole/Oppeln, Stadtrundgang im historischen Zentrum mit Nike, Pfennigbrücke und

Piastenturm, Mittagspause individuell. Fahrt nach Góra Sw. Anny/St. Annaberg, Besichtigung von Wallfahrtskirche und Lourdesgrotte. Fahrt zum Schlosshotel Izbicko/Stubendorf (2. Standquartier), Gespräch mit einem Vertreter der deutschen Minderheit im Oppelner Schlesien, Abendessen.

 

Mo. 29.05.: Fahrt nach Częstochowa/Tschenstochau (Pforzheims Partnerstadt), Besichtigung der Klosteranlage Jasna Góra und der Basilika mit dem Gnadenbild der Schwarzen Madonna. Empfang im Rathaus, Mittagspause individuell. Fahrt nach Gliwice/Gleiwitz, Besuch am Rundfunksendeturm und im

Haus der deutsch-polnischen Zusammenarbeit mit Darstellung seiner Aktivitäten. Rückfahrt nach Izbicko, Abendessen.

 

Di. 30.05.: Fahrt nach Mysłowice/Myslowitz (Partnerregion des Enzkreises), Stadtrundgang, Empfang im Rathaus. Weiterfahrt nach Katowice/Kattowitz, Mittagspause individuell. Besuch des neuen Schlesischen Museums (Geschichte Schlesiens im 20. Jahrhundert). Fahrt durch zwei historische

Arbeitersiedlungen (Nikischschacht und Gieschewald). Rückfahrt nach Izbicko, festliches Abendessen mit Livemusik.

 

Mi. 31.05.: Abreise aus Schlesien nach Pforzheim.

Änderungen vorbehalten !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polnisch AG für Jung und Alt

 

Wir suchen Kinder und Erwachsene mit deutsch-polnischen oder

polnischen familiären Hintergrund, die polnisch lernen oder vertiefen

wollen.

 

Ort: AWO Begegnungs- und

Servicezentrum Fasanenhof,

Solferinoweg 7, 70565 Stuttgart

Stufe I – Do. 16 – 18 Uhr

Stufe II – Fr. 16:30 – 18:30 Uhr

 

Kontakt: Fr. Ragan 0176 48322433

 

Kurs języka polskiego

 

Szukamy dzieci i dorosłych z niemiecko-polskich albo polskich

rodzin zainteresowanych nauką języka polskiego.

 

Miejsce nauki: AWO Begegnungsund

Servicezentrum Fasanenhof,

Solferinoweg 7, 70565 Stuttgart

Poziom I – Czw. 16:00 – 18:00

Poziom II – Pią. 16:30 – 18:30

 

Kontakt: p. Ragan  0176 48322433

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Filmprogramm des Slavischen Seminars

(Universität Tübingen):

 

http://www.slavistik.uni-tuebingen.de/angebote/kino.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Polski ogródek, to polskojęzyczna grupa zabawowa 

dla małych dzieci ☺

Zapraszamy do udziału w zajęciach polskiej grupy 

zabawowej dla rodziców z dziećmi od 0 do 6 lat.
Spotkania odbywaj
ą się w piątki o 16.00.
Adres: przedszkole przy Langenburger Straße 26,

70435 Stuttgart-Zuffenhausen.

Zgłoszenia i kontakt: 

Hanna Grymel Tel. 0176 400 111 97

hannagrymel@me.com

 

Lekcje języka polskiego dla dzieci w wieku 6-8 lat odbywają się w tej chwili w piątki w Stadteilhaus Mitte.

Adres: Christophstraße 34, 70180 Stuttgart

Godzina: 14.00-15.00

Prowadzenie: Milena Karwacka

 

Zapraszamy też do teatru dla dzieci, również w Stadteilhaus Mitte, w piątki co dwa tygodnie.

Adres: Christophstraße 34, 70180 Stuttgart

Godzina: 15.30-17.30

Prowadzenie: Sylwia Krezelok

 

 

http://hannagrymel.wix.com/polskagrupa-stutgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Begegnungsstätte Bischof-Moser-Haus,

   Wagnerstr. 45, 70182 Stuttgart

 

Julie Siegle-Raum, Bürgerräume Stuttgart West, Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

 

„Porozmawiajmy o...” – spotkanie towarzyskie

 

      Sophie Knosp Raum, Bürgerräume Stuttgart West, Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

       Bürgerräume Stuttgart-West, Julie Siegle-Raum

      Bebelstr. 22, 70193 Stuttgart

 U-Bahn-Haltestelle Schwab-/ Bebelstraße Bebelstr.22, 70193 Stuttgart